Azoren-São Miguel Urlaub: Reiseblog mit Highlights und Tipps

Azoren-faszinierend lebendig

Allein 200 Vogelarten leben auf den Azoren. Wenn du Wale und Delfine in ihrer natürlichen Umgebung erleben möchtest, findest du hier die ideale Gelegenheit.

Die Insel São Miguel ist der einzige Ort in Europa, wo Tee angebaut wird. In Ponta Delgada gibt es sogar Ananasplantagen.

Ein paar schöne Strände hat São Miguel natürlich auch zu bieten, sogar einen schwarzen Strand. Möchtest du auf Sao Miguel wandern? Meine Azoren Wanderreise auf der Hauptinsel Sao Miguel führt dich durch unberührte Natur und reizvolle Küstenlandschaft.

Mein Geheimtipp im atlantischen Ozean

In Ponta Delgada gibt es nicht nur einen bedeutenden Fracht- und Fährenhafen, sondern auch eine großzügig angelegte Marina für Sportboote. Das Zentrum der Azoren ist keine fünf Gehminuten entfernt.

Futurismo Whale Watching Azores bietet das ganze Jahr über Wal- und Delfinbeobachtung und Schwimmen mit Delfinen an.
Wale und Delfine sowie Schildkröten, Seevögel und andere Meerestiere werden regelmäßig während einer Halbtagestour beobachtet.

Wenn du nach Ribeira Grande kommst, besuche die Likörfabrik auf deiner Reiseroute, wo du eine Führung durch die Einrichtung genießen kannst.


Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich - Azoren Wanderurlaub

Mitten im nördlichen Atlantik – weit entfernt von europäischem und nordamerikanischem Festland – liegt die faszinierende Inselwelt der Azoren, welche zwischen 1427 und 1452 von den Portugiesen entdeckt und besiedelt wurden. Der Archipel vulkanischen Ursprungs befindet sich rund 1.500km westlich von Lissabon und setzt sich zusammen aus der Hauptinsel São Miguel und acht weiteren Inseln.

Dank ihrer Lage verfügen die Inseln über einzigartige klimatische Bedingungen, die vielen tropischen aber auch endemischen Pflanzen- sowie Tierarten eine Heimat bieten. Aus diesem Grund stehen auch viele Gebiete der Inseln unter Naturschutz.

Die minimalen Durchschnittstemperaturen liegen bei 13,6°C, die maximale Durchschnittstemperatur liegt bei 22,2°C. Lass dich verzaubern von atemberaubenden und überraschenden Szenarien mit einer Kulisse aus Bergen und dem Meer.

 

 Foto Landschaft in Sao Miguel, Azoren, Portugal
Landschaft in Sao Miguel, Azoren, Portugal

Neben erlebnisreichen Wanderungen kannst du deine Zeit für Walbeobachtungen oder noch mehr Inselausflüge nutzen. Tauche ein in das Leben auf den Azoren und genieß ein ganzjährig mildes Klima im Naturparadies, denn noch gelten die Azoren als Geheimtipp.

Zwischen subtropischen Pflanzenarten, tiefblauen Kraterseen und dampfenden Quellen warten reizvolle, aber einfach begehbare Wanderungen auf dich.

Die Wanderwege auf den Azoren sind sehr gut ausgeschrieben und gekennzeichnet. Ich hatte immer einen praktischen Wanderführer dabei, und fand so stets die Wege auf eigene Faust.

Foto: Sete Cidades, São Miguel
Sete Cidades, São Miguel

Sete Cidades ist eine atemberaubende Vulkankrater-Landschaft im Westen der Azoreninsel São Miguel mit eingebetteten Seen in steile Kraterwände.

Wenn du zum Aussichtspunkt Vista do Rei auf 300 Metern über der Wasseroberfläche wanderst und über den Rand des Vulkankraters schaust, wirst du aus dem Staunen kaum herauskommen. Von hieraus lässt sich der gesamte Vulkankomplex auf São Miguel überblicken. Ausgehend vom „Miradouro da Vista do Rei“ folgst du einem Feldweg entlang des Kraterkamms in westlicher Richtung. Dabei siehst du rechte Hand den Kratersee Caldeira Seca sowie den „blauen“ und den „grünen“ See von Sete Cidades, während du linke Hand die Westküste São Miguels überblicken kannst. Du folgst dem Feldweg so lange, bis du zu der asphaltierten Straße kommst, die die Gemeinde Mosteiros mit der Gemeinde Sete Cidades verbindet. Biegst dann rechts ab und gehst noch ein Stück weiter hinab, bis links wieder ein Feldweg auftaucht. An der nächsten Gabelung  kreuzt sich dieser Pfad mit dem Wanderweg PR4 SMI. Hier biegst du erneut rechts ab und lauff einfach bis zur Ortschaft hinunter.

Foto: Lagoa do Fogo
Foto: Lagoa do Fogo

Der Lagoa do Fogo (Feuersee) ist bei gutem Wetter ein sehr lohnendes Ausflugsziel. Der See liegt in einem Vulkankrater auf etwa 600m über dem Meeresspiegel.

Die Anfahrt von Vila Franca do Campo ist sehr einfach. Du fährst Richtung Ponta Delgada auf der EN1-1A und folgst der Strasse so lange, bis zum ausgeschilderten Abzweig "Lagoa do Fogo" in Richtung Santa Cruz / Remedios und folgt dann der EN5-2A bis zum Zielpunkt.

Der eigentliche Wanderweg zum Lagoa do Fogo beginnt unmittelbar neben der Strasse, an der du auch einfach dein Auto abstellen kannst. Die Wanderung empfehle ich dir nur bei gutem Wetter, da der Weg sehr schmal ist und sehr steil nach unten führt.

Im See selbst ist baden erlaubt, wenngleich aufgrund des hohen Nährstoffgehaltes (Düngung) nicht unbedingt besonders empfehlenswert.

Völlig fasziniert war ich vom Kap Ponta do Arnel. Eine enge Straße führt vom südlichen Ortsausgang von Nordeste zu einem kleinen Fischerhafen.

Die Straße ist extrem steil, mit einem schwach motorisierten Mietwagen rate ich dir den Weg zu Fuß zu gehen. Es lohnt sich wirklich!

 

Der 1876 gebaute, achteckige Turm ist der älteste Leuchtturm der Azoren.

Er hat eine Höhe von 15 Metern, ist aber geschlossen.

Vulkanische heiße Quelle in Furnas, Sao-Miguel-Insel, Azoren
Vulkanische heiße Quelle in Furnas, Sao-Miguel-Insel, Azoren

Im nördlichen Teil von Furnas liegen am Lagoa das Furnas die Caldeiras das Furnas, die mich einmal zurück nach Island versetzt haben! Brodelnde heiße Schlammtöpfe und intensive Dämpfe prägen den Rand des Sees. Dort kannst du die einheimische Spezialität Cozida das Furnas probieren, eine Art Eintopf, die in diesen Erdlöchern zubereitet wird. Unübersehbar sind die weithin sichtbaren, dampfenden und nach Schwefel stinkenden heißen Fumarolen.

22 mineralhaltige Quellen im Ort sorgen für die angenehme Temperatur. Sie speisen auch das Becken der Kuranlage und den viel weiter flußaufwärts, etwas außerhalb gelegenen Paradise Pool. Man nennt ihn auch Poca da Beija. Er liegt am Lomba das Baracas am Bachbett hinauf. Inzwischen ist er frisch renoviert und an den nett angelegten Warmwasserbecken gibt es Liegeflächen. Auch die alte Grotte ist nach Steinschlaggefahr seit 2008 wieder offen.

 

Gorreana Tea Factory

Auf São Miguel wird tatsächlich Tee angebaut. In der Gorreana Tea Factory kannst du sehen wie der Tee verarbeitet wird, Tee probieren und natürlich kaufen. Die Besichtigung der Teefabrik kostet keinen Eintritt.

Flüge auf die Azoren bieten
DIREKT AB DEUTSCHLAND: Azores Airline (SATA), RyanAir, Germania (ab Mai 2018)
via Lissabon / Porto: TAP Portugal, SATA, RyanAir
Weitere Flugangebote könnt ihr hier finden: https://www.kreuzfahrtreisecenter.com/flüge/

Die Azoren haben defintiv einiges zu bieten. Es ist nicht zu voll, es ist für europäische Verhältnisse einigermaßen günstig und du bekommst eine großartige Natur geboten. Ich möchte mir auf jeden Fall noch weitere Inseln ansehen und werde bestimmt nicht das letzte mal auf den Azoren gewesen sein.