Träumen mit Atemmaske oder Schnorchel

 

Silfra ist ungefähr 60 Kilometer von Reykjavík entfernt und liegt in der Schlucht des Mittelatlantischen Rückens im Pingvellir-Nationalpark.

 

Kennst du schon die beeindruckende Silfra Spalte auf Island?

Ob du dich fürs Schnorcheln oder fürs Tauchen entscheidest spielt bei der unfassbaren Unterwasserwelt eigentlich keine Rolle.

 

Du siehst auf beiden Touren die vier Hauptabschnitte - vom Big Crack (wo du zwei Kontinente berühren kannst), zur Silfra-Hall (dem breitesten Becken), der Silfra-Kathedrale (den tiefsten Bereich) und am Ende der Tour wartet noch die echte Blaue Lagune im flachen Becken.

 

Das absolut klare Wasser in der Silfra-Spalte erlaubt eine Unterwassersicht von bis zu 100 Meter bei 2 Grad Celsius Wassertemperatur. Du  gleitest mühelos über Höhlen und Felsformationen hinweg und bestaunst um dich herum die grüne, gelbe und blaue Farbenpracht.

 

Die maximal zulässige Tauchtiefe in der Silfra beträgt 18 Meter dabei liegt die durchnittliche Tauchtiefe zwischen 7 und 12 Meter.

 

Die Tour ist für alle naturbegeisterten und abenteuerlustigen Besucher Islands und gehört auf die Wunschliste eines jeden Tauchers.

Tauchen zwischen zwei Kontinenten


Im Westen des isländischen Hochlands, nahe des Langjökull Gletschers, liegt der Ort, an dem die amerikanische auf die europäische Kontinentalplatte trifft. Vor etwa 135 Millionen Jahren entstand die Silfra Spalte durch den Kontinentaldrift der nordamerikanischen und eurasischen Platte, die bis dahin Teil des Riesenkontinents Pangaea waren.

 

Die Silfra Spalte befindet sich inmitten des Thingvellir Nationalparks, in dem sich unter anderem auch vier aktive Vulkanzonen befinden. Der Nationalpark, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist einer der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Islands, denn hier gibt es den berühmten Wasserfall Gullfoss zu bestaunen, an dem ihr vorbeikommen müsst, wenn ihr Island besucht.

Wasseraktivitäten Silfra Spalte